Übergang Schule und Beruf - Förderzentrum

Angebotsbeschreibung

Das Modellprojekt Übergang Schule und Beruf unterstützt das Ziel der beruflichen Integration von Schulabgänger/-innen der Förderzentren mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung sowie körperliche und motorische Entwicklung auf den ersten Arbeitsmarkt. Insbesondere geht es um die gezielte berufsorientierende Vorbereitung der Schüler/-innen mit dem Ziel, die berufspraktische Orientierung stärker an den Bedingungen und Möglichkeiten des allgemeinen Arbeitsmarktes auszurichten und auch in diesen einzumünden. Hiervon sollen insbesondere die Schüler/-innen profitieren, für die es bisher überwiegend die Werkstatt für behinderte Menschen als Alternative gab, die jedoch gern auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten wollen und es sich entsprechend zutrauen. Die Projektdurchführung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Schulen, dem Koordinator des Projektes (Kreis Dithmarschen) und der Agentur für Arbeit.

Das Projekt wird in 2 Phasen (Modulen) durchgeführt. In der ersten Phase geht es um die vertiefte Berufsorientierung, in welcher Informationen zu Berufsfeldern vermittelt, die Eignungen, Neigungen und Fähigkeiten reflektiert und verschiedene Kompetenzen vermittelt werden. Desweiteren erproben sich die Schülerinnen und Schülern durch gezielte Praktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. In der zweiten Phase erfolgt eine weitergehende Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitmarkt. Hierzu zählt insbesondere die Durchführung von Praktika, die Vermittlung vertiefender Kompetenzen zur Qualifizierung für das Arbeitsleben sowie eine Zukunftsplanung. Am Ende jeden Moduls finden Berufswegekonferenzen statt, in welchen die Schüler/-innen ihre Erfahrungen und Wünsche darstellen sowie über die weiteren Möglichkeiten geklärt werden können.


Ansprechpartner

Brigitta Coyle
Telefon: 0481-4215 2929
E-Mail: b.coyle@bruecke-sh.de
Christina Raebel
Telefon: 0481 42152928
E-Mail: c.raebel@bruecke-sh.de

Hier findet das Angebot statt

Astrid-Lindgren-Schule
Eescher Weg 69
25704 Meldorf
Infos
(Außenstelle Bruhnstraße)

Infos zum Träger

Anschrift:
Integrationsfachdienst
Poststraße 5
25746 Heide
 

weitere Informationen (für Fachkräfte)

Zielgruppe
  • behinderte und von Behinderung bedrohte Jugendliche
  • Jugendliche unter 18 Jahren
  • SchülerInnen

Ziele
  • Kompetenzfeststellung
  • individuelle Betreuung und Begleitung im Übergang
  • Erwerb eines Schulabschlusses während der Schulzeit
  • Erwerb/Ausbau von Schlüsselqualifikationen und allgemeinen Basiskompetenzen
  • Erwerb/Ausbau von beruflichen Basiskompetenzen
  • Unterstützung bei der Ausbildungssuche
  • Beratung
  • vertiefte individuelle Berufsorientierung, Alternativen zur WfbM kennenlernen

Voraussetzungen
  • berufsbildende Schulpflicht liegt vor
  • Behinderung

Berufsfelder
  • kein Schwerpunkt

Zuweisung / Zugang
  • offener Zugang
  • über Arbeitsagentur
  • über Schule
  • Eigenmotivation Schüler, Eltern

Bewerbungsfristen
  • Anmeldung ab Klassenstufe 10

Teilnahmedauer
  • bis 2 Jahre (+evtl. Nachbetreuung)

Zertifikat
  • ja

Rechtsgrundlage
  • SGB III

Finanzierung
  • Land Schleswig-Holstein
  • Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein, Integrationsamt

Art des Angebots / Maßnahme
  • befristetes Programm
  • 2016-2019

Zurück