Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

Angebotsbeschreibung

Die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme beinhaltet:

  • Eignungsanalyse [Feststellung der Stärken]
    In den ersten Wochen der Maßnahme durchlaufen die Teilnehmer/innen verschiedene Facherprobungen. Ziel ist es, ihnen zu ermöglichen, ihre Fähigkeiten und Stärken kennen zu lernen. Im Mittelpunkt steht die Übernahme von Verantwortung für das eigene Lern- und Arbeitsverhalten. Die Teilnehmer/innen werden von geschulten Beobachter/innen begleitet. Am Ende der Eignungsanalyse werden die Ergebnisse mit den Teilnehmer/innen einzeln besprochen und es wird gemeinsam die Teilnahme an einem Berufsfeld nach ihren Fähigkeiten und Neigungen festgelegt. Auf Basis der beobachteten Fähigkeiten und Stärken werden darauf aufbauende individuelle und passgenaue Förder- und Bildungsangebote entwickelt.
  • Qualifizierungsbausteine [Erlernen beruflicher Grundkenntnisse]
    In den Berufsfeldern werden berufliche Grundfertigkeiten vermittelt. Zusätzlich durchlaufen die Teilnehmer/innen Qualifizierungsbausteine, die sich an den jeweiligen Ausbildungsrahmenplänen orientieren.
  • Lebenspraktisches Lernen
    Die Teilnehmer/innen erarbeiten Themen wie zum Beispiel Gesundheit, Versicherungen, Umgang mit Geld in der Gruppe bearbeitet.
  • Lernförderung / Sprachförderung
    Hier haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, in Kleingruppen den Stoff der Berufsschule und eigene Lernbedarfe aufzuarbeiten. Außerdem können sie ihre Sprachfähigkeiten verbessern.
  • Bewerbungstraining
    Das Training erfolgt u.a. über Rollenspiele und Gespräche. Eine Bewerbungsmappe wird am PC erstellt.
  • PC- und Internetschulung
    Den Teilnehmer/Innen werden Grundkenntnisse vermittelt.
  • Berufswahlunterstützende Gruppenarbeit
    Die Teilnehmer/Innen lernen verschiedene Berufsbereiche kennen und werden bei ihrer Berufswahl unterstützt.
  • Gezielte Betriebspraktika
    Wenn die Teilnehmer/innen Grundfertigkeiten im Berufsfeld erlernt haben, probieren sie sich in Betrieben aus. Diese Praktika werden vom JAW begleitet.
  • Berufsschulunterricht / der nachträgliche Erwerb des Hauptschulabschluss ist möglich
    Die Teilnehmer/innen gehen an 1,5 Tagen zur Berufsschule. Wer die Voraussetzungen erfüllt, hat die Möglichkeit, an einer Testphase teilzunehmen. Die Berufsschule entscheidet danach, wer am Zusatzunterricht zum Erwerb des Hauptschulabschlusses teilnehmen kann.
  • Bildungsbegleitung
    Vom ersten Gespräch im JAW vor der Maßnahme bis zum Ende der Maßnahme und manchmal auch darüber hinaus, begleitet die Bildungsbegleitung die Teilnehmer/innen. Sie erarbeitet mit den Teilnehmer/innen deren individuelle Ziele. Die Bildungsbegleitung steht im ständigen Kontakt mit den Beratungsfachkräften der Arbeitsagentur.

Ansprechpartner

Anke Hein
Telefon: 0481 / 4211093-16
E-Mail: a.hein@jaw-dithmarschen.de

Hier findet das Angebot statt

JAW Dithmarschen: Standort Heide
Rungholtstraße 4 und 7
25746 Heide

Infos zum Träger

Anschrift:
Jugendaufbauwerk Dithmarschen
Mühlenstraße 21
25774 Lunden
 

weitere Informationen (für Fachkräfte)

Zielgruppe
  • Arbeitslose und Altbewerber/-innen
  • Ausbildungssuchende
  • Berufsschulpflichtige ohne Ausbildungsplatz
  • Jugendliche in einer Übergangsmaßnahme
  • Jugendliche mit Migrantionshintergrund
  • Jugendliche unter 18 Jahren
  • Junge Erwachsene zwischen 19 und 25 Jahren

Ziele
  • Kompetenzfeststellung
  • Erwerb eines Schulabschlusses während der Schulzeit
  • Erwerb/Ausbau von Schlüsselqualifikationen und allgemeinen Basiskompetenzen
  • Erwerb/Ausbau von beruflichen Basiskompetenzen
  • Erwerb von Qualifizierungsbausteinen zum Erlangen eines Berufsabschlusses
  • Praktikum
  • Unterstützung bei der Ausbildungssuche
  • sozialpädagogische Hilfen und/oder psychosoziale Förderung/Stabilisierung
  • Beratung

Berufsfelder
  • Wirtschaft/Verwaltung
  • Bau/Ausbau und Holz
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Verkauf und Kundenberatung
  • Raum-
  • Form-
  • Farbgestaltung und Medientechnik

Zuweisung / Zugang
  • über Arbeitsagentur

Zertifikat
  • ja

Rechtsgrundlage
  • SGB III

Finanzierung
  • Agentur für Arbeit

Art des Angebots / Maßnahme
  • befristetes Programm
  • 07.09.2015 - 06.09.2017

Verbleibsdokumentation
  • ja

Zurück